Schulpferde

Hier möchten wir unsere Schulpferde vorstellen. Sie sind erfahrene und (meist) auch geduldige Partner, die durch das Reiten in der aufgelösten Abteilung keine „Lokomotiv-Funktion“ erfüllen, sondern ihren eigenen Charakter bewahren dürfen.

Bilder unserer Gefährten findet Ihr unten.      


Fern Hill – Trakehner – Schimmel – geb. 2001 – Vater: Best Before Midnight, Mutter: Fanta Ghiró

Fernhill wohnt seit 2009 im Stall. Er steht hoch im Blut, was ihm den Beinamen Osterhase einbrachte, da er manchmal etwas schreckhaft ist; deshalb muss man sehr feinfühlig mit ihm umgehen und  auf sein Temperament achten, z.B. wenn sich gefährliches Laub nähert. Unter dem Sattel ist er ein williger Partner, der etwas aufgeweckt werden muss um seine Möglichkeiten zu zeigen.


Danny – Württemberger – Fuchs – geb. 2001 – Vater: Donnerprinz, Mutter: Werra

Danny ist 2013 eingezogen; ein hübscher Dunkelfuchs mit eigenem Kopf. Er ist sicher unter dem Reiter, hat ein schönes Exterieur und versucht manchmal seinen eigenen Willen durchzusetzen. Vielleicht liegt all das an seinem großen Vorfahren „Donnerhall“. Sicher hat dieser ihm eine Begabung für die Dressur mitgegeben, die er gerne zeigt, wenn ein guter Reiter ihm seine Kenntnisse zu entlocken weiß.


Erdas – Edles Polnisches Halbblut (Voll-/ Warmblut-Mix) – Brauner – geb. 2007 –

Erdas kam im Frühling 2017 noch etwas ungezogen und unbalanciert zu uns in den Stall. Inzwischen hat er körperlich und seelisch eine bessere Balance gefunden und arbeitet meist konzentriert und willig unter seinen Reitern. Schon in kurzer Zeit wurde er zum Liebling vieler, vor allem junger, Reitschülerinnen.


Carlo – Der reinrassige Bayernwallach, geboren 2007, kam Anfang 2013 auf den Hof – direkt vom Händler als Privatpferd. Er ist in den Besitz der Familie Groß gewechselt, kommt mit den Reitstunden sehr gut zurecht und hat ein ausgesprochen ausgeglichenes Wesen entwickelt. Er hat es nur nicht so gerne wenn man sich seiner Box zu sehr nähert. Dahoam is dahoam.


Gardora – Sueddeutsches Kaltblut – Fuchs – geb. 2001 – Vater: Gardez, Mutter: Nora

Gardora ist eine gelungene Kreuzung aus einer Süddeutschem Kaltblut-Dame und einem Bayrischem Warmblut-Hengst aus dem Staatsgestüt Schwaiganger, daher auch die etwas stämmige Figur, die sie aber scheinbar gegen die Schwerkraft und mit Leichtigkeit auch über höhere Hindernisse trägt. Gadora ist zum einen so gemütlich, wie sie aussieht, zum anderen steckt aber viel Temperament in ihr und manchmal ist sie kaum zu bremsen.
Sie lebt seit 6 Jahren im Stall und gehört Dr. Andreas Kneip, der sie aber auch den Schulstunden zur Verfügung stellt.


Bildergalerie